Karneval auf Sizilien

Karneval im streng gläubigen Sizilien ist ein Spektakel, dass nichts mit dem grazilen Tun in Venedig gemeinsam hat. Hier werden an den sieben Tagen vor Beginn der Fastenzeit , die verrücktesten Maskierungen und Feste gefeiert. Man sieht die Bauern und Landwirte, die Hirten und Einheimischen oft in Masken, die alte, dämonische Berggeister und Walgeschöpfe darstellen, die mit wilden Gestiken durch die Gassen ziehen.

Karneval

Karneval

Dieses Treiben symbolisiert für die Einheimischen auch die Vertreibung der Winterzeit. Karneval wird in Sizilien seit Jahrtausenden gefeiert und geht, wie in allen überwiegend katholischen Ländern, auf die ehemalige Strenge des Katholizismus zurück. Für viele damalige Bewohner zählten diese Tage vor den strengen Fastentagen als letzte Möglichkeit, auszubrechen aus den strengen Regeln und Lehrvorgaben der römisch-katholischen Kirche. Daher ist der Karneval eine Tradition, die auch heute praktiziert wird, wenn auch in teilweise sehr abschweifenden Ausführungen.

Die uns bekannten Hochburgen des deutschen Faschings und dessen Treiben haben jedoch weniger mit den gläubigen Ursprüngen zu tun, versprechen aber trotzdem ein fröhliches tun und handeln.